Basic Body Awareness Therapie (BBAT)

Wenn ich die Übungen mache, geht es mir gut.
                                                      (Zitat einer BBAT Patientin)

Basic Body Awareness Therapie (BBAT) eignet sich vor allem für Patienten mit chronischen Schmerz- und Verspannungsbeschwerden, stressbedingten und psychosomatischen Symptomen sowie psychischen Störungen, wie Angstzustände, Unruhe und Stimmungsschwankungen.

Die BBAT eignet sich auch in der Prophylaxe und überall da, wo Menschen einen guten Kontakt zu sich selber, zum eigenen Körper und zu ihrer Umwelt pflegen möchten.

Ziel von BBAT ist es, eigene Ressourcen zu entdecken, zu verstehen und zu stärken.

Die Therapie besteht aus achtsam durchgeführten Übungen im Liegen, Sitzen, Stehen und Gehen, welche die grundlegenden Koordinationen des Körpers aktivieren und die funktionelle Stabilität verstärkt. Es sind einfache Übungen, die in den Alltag integriert werden können. Angestrebt werden ein stabiles Gleichgewicht, eine freie Atmung und ein ökonomisches Bewegungsmuster.

Basic Body Awareness Therapie wurde in den 1980er Jahren von schwedischen und norwegischen Physiotherapeutinnen entwickelt. Sie ist gesundheitsorientiert und basiert auf einem humanistischen Menschenbild. BBAT ist von westlichen und östlichen Bewegungstraditionen sowie auch vom Tanz und Zen inspiriert.

Indem man die Übungen mit voller mentaler Präsenz (Awareness) ausführt, kann das Körperbewusstsein vertieft und die Fähigkeit zur Selbstreflexion stimuliert werden. Die Fähigkeit, im „Hier und Jetzt“ zu sein, reduziert Stress und schafft Raum für die Bewältigung der alltäglichen Anforderungen.

Als Methode mit Sicht auf den ganzen Menschen wird die BBAT in verschiedenen Bereichen verwendet. Wissenschaftliche Studien zeigen gute Effekte bei Menschen mit Schmerz- und Verspannungsbeschwerden, stressbedingten und psychosomatischen Symptomen sowie psychischen Störungen, wie Angstzustände, Unruhe und Stimmungsschwankungen.

Mehr Informationen finden Sie auf folgenden Seiten: