Schmerzbahn – Wie Schmerz entstehen kann

SCHMERZBAHN - WIE SCHMERZ ENTSTEHEN KANN

Große Reize haben das Potential uns zu verletzen. Wenn solche auf unseren Körper einwirken, lösen diese eine Aktivität der Nozizeptoren (das sind die Alarmsensoren im Gewebe) aus. Dadurch bieten sie das Potential für Schmerzen.

Ähnlich wie bei einem Stromkabel werden elektrische Impulse von den Nozieptoren über Nervenfasern zum Rückenmark weitergeleitet. Dann werden die Alarmsignale über eine weitere Schaltstelle oberhalb des Hirnstamms schließlich an verschiedene Gehirnzentren geleitet.

Im Gehirn kommt es schließlich zu einer Aktivierung bestimmter Nervenzellen. Dabei gibt es kein einheitliches, klar abgegrenztes “Schmerzzentrum”. Es existiert ein ganzes Netzwerk von Hirnarealen, das an der Schmerzwahrnehmung beteiligt ist. Erst die vernetzte Aktivierung und Interaktion dieser Regionen führt zu der Sinneswahrnehmung Schmerz.

Schmerz entsteht also im Gehirn. Und jedes Gehirn ist einzigartig. Es wurde aus allem was wir je erlebt, gedacht und gefühlt haben geformt. Aus dem Grund kann eine Schmerzwahrnehmung von Person zu Person sehr unterschiedlich sein. Und es gibt viele Dinge die unsere Schmerzwahrnehmung beeinflussen. Diese können wir uns zunutze machen um Schmerzen zu lindern.